Translate

Montag, 1. August 2022

Die Aussteller an der 6. Modellbahn-Expo und dem 14. Remisenfest in Hochdorf bei Luzern

 An der 6. Modellbahn-Expo in Hochdorf wird folgendes zu sehen sein.

Es macht mich stolz, dass nach so einer langen Pause nun wieder die TOP Elite des internationalen Modellbaus vertreten sein kann. Darunter sind auch Kunstwerke zu sehen, die noch nie in der Schweiz zu besichtigen waren oder überhaupt zum ersten Mal in der Öffentlichkeit zu sehen sind.

An dieser Stelle auch ein grosses Dankeschön an die Mitglieder der historischen Seethalbahn, der Sernftalbahn und der tollen Crew der Chemins de fer du Kaeserberg. Ohne Euch wäre das Abenteuer der Modellbahn-Expo nie eines geworden. Vielen Dank auch an alle Besucher, welche die Expos besuchen, die vielen Kinderaugen, die aus dem Staunen nicht mehr hinauskommen, den Familien, den Eisenbahnfreunden, allen denen, die die Message positiv nach draussen tragen, den Redaktoren der Loki, LR Presse, Le Train, Schmale Spuren, Miba, Modellbahn Schweiz und nicht zuletzt allen Ausstellern, welche jedes Mal eine lange Reise auf sich nehmen, denen die kreativen Ideen nicht ausgehen, die ihre Erfahrungen dem Publikum weitergeben. All das braucht es, damit eine Modellbahn-Expo auch wirklich gut wird. 

Und in diesem Sinne, ab in die nächste Runde, das Remisenfest soll kommen! 

Vielen Dank! :)  































Donnerstag, 7. Juli 2022

Modellbahn-Expo in Hochdorf / Update

Die Vorbereitungen für die Modellbahn-Expo laufen auf Hochtouren.

Es kommen Aussteller aus Belgien, Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz, Polen und Luxemburg.

Speziell dieses Jahr und es freut mich sehr, können wir den Stettener Modelleisenbahn Club mit seiner wunderschönen Spur N Anlage einladen. 

Auch Tomasz Florczak mit einer Anlage der Polnischen Staatsbahnen und natürlich auch Basti mit seiner neuen US Anlage. Basti war 2019 auch schon am Remisenfest, noch mit der Vorgängeranlage.

3 Jahre sind nun vergangen, seit wir von der historischen Seethalbahn das letzte Remisenfest mit Modellbahn Expo durchführen konnten. Darum wird es dieses Jahr ein ganz spezieller Anlass.


Freitag, 20. Mai 2022

Mittwoch, 13. April 2022

Das gibt es an den "Passions Ferroviaires" am Kaeserberg zu sehen

Die "Passions Ferroviares" am Kaeserberg findet vom 30. April bis 1. Mai statt.

Kommt und schaut euch diese wunderschöne Anlage an. Sie stellt die Schweiz, irgendwann in den 90er Jahren dar. Qualität und nicht Quantität ist hier das Motto, welches sich durch das ganze Haus zieht. An diesem Wochenende sind zusätzlich Modellbau Künstler anwesend, die den Kaeserberg mit ihren Dioramen und Kleinanlagen ausschmücken. Auch soll dem Besucher gezeigt werden wie zum Beispiel Häuser gebaut werden, Bäume gedreht oder wie man aus Messing wunderschöne Modellbahnen bauen kann. Qualität vor Quantität eben. Aus ganz Europa reisen sie an die 17 Aussteller, welche Ihnen das ganze Wochenende ihre kleinen, schönen Kunstwerke präsentieren.
Dieser Event ist eine Zusammenarbeit mit der Modellbahn-Expo, die Modellbahn Ausstellung der historischen Seethalbahn. Auch für den Organisator dieser Events heisst es ganz klar: Qualität vor Quantität.
Weil beide Organisationen die gleichen Werte leben und dem interessierten Besucher dadurch in jeder Hinsicht ein spezielles Erlebnis bieten wollen, ist die Zusammenarbeit entstanden. Wir können gespannt sein was die Zukunft noch bringt.
Verbringen Sie einen Tag oder sogar das ganze Wochenende am Kaeserberg, geniessen Sie ein gutes Essen und lassen Sie sich inspirieren von vielen neuen Ideen.

























Pünktlich zum Anlass kann die 1. Zeitung, das Modellbahn-Expo Update für CHF 2.50 gekauft werden. Weitere Infos oder Bestellung zusätzlich Porto und Brief unter: modellbahn-expo@gmx.ch

Erik Wierenga - Milchfabrik
Bei dieser Anlage bekommt der Betrachter richtig Lust, sich schrumpfen zu lassen und darauf spazieren gehen zu wollen. So liebevoll ist diese Welt gestaltet. Am meisten Lust hätte ich, mich auf den Traktor zu setzen und ein paar Runden damit auf dem Areal zu drehen. Das im Massstab 1:87 gebaute Diorama wurde nach holländischem Vorbild gebaut und ist  120 x 31 cm gross. 

Eddy de Wilde – Mirabernina

RhB Mirabernina ist ein fiktiver Bahnhof an der Berninabahn am Lago di Poschiavo. Die Anlage ist 3 Meter auf 0,90 Meter gross. Verschiedene kleine aber hübsche Details wie Spielgarten, Güterverlad, Mountainbiker usw. geben der Anlage den typisch schweizerischen Charakter. Schliesslich muss jedes Klischee passen.

Dany Machi – Mine de la Taupinière An der Grenze der Haute Loire und der Puits de Dôme in der Auvergne entdeckte Dany Zwei Fördergerüste, welche ihn für diese H0e Anlage inspirierten. Die Mine wurde adaptiert aus nur 4 vorhandenen Postkarten. Alle Gebäude sind in 3D gezeichnet. Sie werden dann lasergeschnitten, montiert und dekoriert. Das Fördergerüst ist ein Bausatz von Faller, der ziemlich modifiziert und verfeinert wurde. Das Gleis ist von Peco, und die Loks und Wagen von Minitrains.

François Fontana / François Fouger – Porto Flavia Die Anlage "Porto Flavia" erinnert zum einen an die Hafenendstation, zum anderen an eine Betriebsstätte und schließlich an einen Teil des Schmalspurnetzes des sardischen Bergbaus.

Das Netz ist nach der spektakulären Hafenanlage von Porto Flavia benannt. Maßstab 1:87, H0e.


Andreas Schulte – Männlemoler

Inzwischen gehört er zum Inventar der Modellbahn-Expo. Der Männlemoler ist seit 2017 immer dabei und zeigt wie man Männle und Schäfle molt, oder auch mal Bäume dreht. Letztere macht er übrigens mit ganz viel Geduld und endlich mal jemand, der wirklich massstäbliche Bäume baut.

Martin Welberg – Clinics Martin Welberg, ein Modellbauer der Spitzenklasse aus Holland, zeigt wie ein Modell, das direkt aus der Schachtel kommt, auf eine wunderbare Weise gealtert wird. Nämlich so, dass die Fahrzeuge nicht mehr aussehen wie aus dem Ei gepellt, sondern wie richtige alte verrostete Stahlgiganten. 



Marcel Koch – Modellbau in Perfektion Ob es wohl am Namen liegt? Marcel Ackle ist bekannt als Naturtalent für seine perfekt gebauten Landschaften, Marcel Koch baut perfekte Modelle aus Messing nach Schweizer Vorbild. Der Führerstand ist bis ins letzte Detail ausgebaut, man könnte darin Platz nehmen und losfahren.

Thomas Blencke – Fränkischer Fachwerkhof Der gelernte Baumeister baut alle seine Modelle wie das richtige Vorbild.  Für die Gebäude verwendet er Balsaholz, Gips und Messing. Die Gebäude werden mit Acrylfarbe koloriert. Jeder Ziegel wird Einzel von Hand aufgesetzt und macht so jedes Gebäude zu einem echten Einzelstück.

Irgendwo im fränkischen ist das kleine Fachwerkdorf angesiedelt. Die wenigen Häuser des Weilers auf dem Hügel sind im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert entstanden. Das kleine Dorf wurde ohne konkretes Vorbild erstellt, aber trotzdem gibt es zu jedem Haus eine Vorlage. Die Fachwerkbauten bilden einen Innenhof. 

Gilbert Gribi – Ste Agnès Massstab 1:43.5 auf 14mm Schienen. So bauen nur die ganz grossen Künstler. Eine Spurweite, die sehr viel Eigenbau Modelle voraussetzt.

Romantik pur – Ste Agnès ist ein fiktives kleines Städtchen irgendwo in Frankreich, irgendwann in den 50er Jahren. Gilbert Gribi hat auf 2.40 Metern Länge eine Anlage gebaut, die unverkennbar seine Handschrift trägt. Modellbau in höchster Qualität!

Jérôme Constantin – Don’s Quarry

Im Depot wird der Zug vorbereitet bevor er den steilen Berg hinauf in die Steinbrüche fährt. Einmal oben angekommen, wird der Zug mit Sand beladen um wieder zurück zur Verladestelle zu kommen, wo die Wagen entladen werden. Jérôme Constantin zeigt uns eine schöne Betriebssequenz auf seiner Anlage Don's Quarry. Dieses in H0f, sprich auf einer Spurweite von nur 6,5mm gebaute Kunstwerk bietet dem Betrachter feinste Technik zum Miterleben. 

Thomas Schmid – Galong Bien Eine fiktive Linie in einer vietnamesischen Stadt namens Galong Bien, die durch verschiedene kleine Szenen belebt wird. Auf den Strassen fährt eine alte europäische Strassenbahn, die irgendwann als Geschenk nach Vietnam verschifft wurde und nun täglich viel zu viele Stunden im Einsatz ist, was sich auf ihren Zustand niederschlägt.

Claude Fandel – Moulin Margot Marcel Ackle – landwirtschaftliche Transportbahn Die beiden Modellbauer aus der Schweiz und aus Luxemburg sind bestens bekannt. Beide bauen nach der selbst erstellten Norm ihre Schaukästen und können so ihre Anlage als Ganzes ausstellen. Marcel zeigt auch an seinem Basteltisch (der mindestens an genau so vielen Ausstellungen zu sehen war wie der Künstler selbst), wie die Kunstwerke im kleinen beginnen, damit sie dann wenn sie fertig sind, einen Teil des Ganzen werden.










Ändu Spahni – Krähenberg Bahn Früecher isch sogar d‘ Zukunft besser gsii“ heisst es im Blog des Erbauers der Krähenberg Bahn. Das Erstlingswerk von Ändu Spahni, wurde ursprünglich vor 20 Jahren gebaut. Allerdings viel zu Gross und sie musste nach all dieser Zeit neuen Projekten weichen. Also wurde sie Re-dimensioniert, von einer fix eingebauten Anlage, zu einem Betriebsdiorama.

Der Massstab ist 1:87, Spurweite 9mm also H0e. Auch wurden die Fahrzeuge eigens für die Krähenberg gebaut oder umgebaut und beschriftet.

 Marc Theilkäs – Depot Aebimatt Das Depot im Massstab 1:87 wurde gespiegelt auf einer Fläche von nur 30 x 80 cm aufgebaut. Wer das Vorbild im Berner Güterbahnhof kennt, der sieht mit wieviel Leidenschaft das Modell erschaffen wurde. Die dezente Patina an den Fahrzeugen und am Gebäude hauchen dem Ganzen das notwendige Leben ein. Wer in der Suchmaschine nach Depot Aebimatt sucht, der findet fast mehr Bilder vom Modell als vom Vorbild. Wobei man ganz genau hinschauen muss dass man sicher ist, ob es wirklich ein Modellfoto ist?

Michael Kohler – República Bananera Zum ersten Mal habe ich 2008 nach Bananenplantagenbahnen recherchiert. Ein Vorbild mit alten Simplex Loks gibt es in Brasilien, das Gebäude wurde an diese Plantagenbahn in Ararau angelehnt gebaut. Allerdings gibt es dort keinen Vulkan, den gibt es eher in Guatemala. Auch in Guatemala gibt es viele Bananenplantagen, allerdings habe ich nirgends eine mit einer Plantagenbahn gefunden. Die Anlage ist im Massstab 1:87 gebaut, die Schienen sind 6.5mm breit und das entspricht einer Schienenbreite im Vorbild von 600mm.

Sernftalbahn – Bahnhof Elm Die Mitglieder des Verein Sernftalbahn machen mit der 0m Anlage im Massstab 1:45 schöne Werbung für das Museum in Elm, welches am Samstag, 28. Mai 2022 um 13:00h eröffnet wird. Seetahlbahn – Remisenfest Hochdorf und Modellbahn - Expo Eine Werbestand über den Verein Seethalbahn sowie eine Bildshow über den Verein und die vergangenen Modellbahn-Expos in der Remise werden gezeigt.












Freitag, 21. Januar 2022

Modellbahn-Expo wird temporärer Ausstellungspartner beim Kaeserberg

 Früher hiess es "Ritterschlag". Ein feierliches Ritual, bei dem eine adelige Person einen Mann zum "Ritter" erhob.

Genau so einen Ritterschlag wurde nun der Organisation der Modellbahn-Expo durch den Kaeserberg erteilt.

Die Modellbahn-Expo bedankt sich bei der Geschäftsleitung des Kaeserberg und freut sich auf eine sehr gute Zusammenarbeit vorerst für die "Passions Ferroviaires" vom 30. April bis 1. Mai 2022 und ist gespannt was die Zukunft noch alles bringt.






Sonntag, 16. Januar 2022

Modellbahn-Expo und Chemins de fer du Kaeserberg präsentieren die erste "Passions Ferroviaires / Eisenbahpassionen am Kaeserberg


Chemins de fer du Kaeserberg

Die Anlage entspringt aus der Fantasie ihres Gründers. So entstand in 17 Jahren eine der schönsten Modellbahn Anlagen in der Schweiz. Sowohl die Landschaft wie auch das Bahnleben werden besonders detailliert betrachtet, um die Schweiz möglichst realistisch abzubilden. Sie wurde auf drei Ebenen im Maßstab 1:87 erbaut und verfügt über 2045 Meter Gleise. Am Kaeserberghorn, einer Bergregion, verkehren drei Bahnunternehmen, die SBB (Schweizerische Bundesbahnen), die RhB (Rhätische Bahn) und die KBB (Kaeserbergbahn).

Als Zeugin der Schweizer Bahnen der 90er Jahre ist die Kaeserbergbahn für den Kaeserberg das, was die Gotthardbahnen für das gleichnamige Gotthardmassiv waren.





Die Modellbahn-Expo existiert seit 2015. Der Name steht für höchste Qualität im Modellbau.

Niemand hätte sich je denken können, welche Erfolgsstory damals in der Remise der historischen Seethalbahn in Hochdorf begann.
Das Konzept wurde ständig verbessert und trotzdem blieb die Modellbahn-Expo ihren Grundsätzen immer treu.
Qualität steht vor Quantität. Ziel ist es nicht, riesige Hallen mit Sponsoren und Verkaufsständen und durchschnittlichen grossen Anlagen zu füllen. Ziel ist es, dem Zuschauer verschiedene «Passions ferroviares» zu schaffen in einer Eisenbahnnahen Umgebung und dabei Modellbau in höchster Qualität zu präsentieren.

Die Modellbahn-Expo soll nicht die grösste, dafür eine der besten und international anerkannten Ausstellungen sein, das ist der Ansporn der Organisatoren.

Wieso eine Modellbahn-Expo am Kaeserberg?  

Die Gespräche, einen gemeinsamen Anlass durchzuführen, begannen im Sommer 2020. Der Kaeserberg strebt die gleichen Werte an wie die Modellbahn-Expo: Qualität vor Quantität. Die Modelleisenbahn am Kaeserberg besticht nicht nur durch ihre Grösse. Sie ist ebenfalls einmalig in der sehr gut durchdachten Konzeption und in der sehr hohen Qualität in der sie gebaut ist.

Somit sind der Kaeserberg und die Modellbahn-Expo die idealen Partner, eine gemeinsame Ausstellung durchzuführen.